Der Havellandradweg

Endlich haben wir mal wieder ein Wochenende Zeit gehabt und konnten uns ein wenig warm radeln für die Sommersaison. Damit das auch Sinn macht haben wir uns den gut ausgebauten Havelland-Radweg (HVL) ausgesucht und sind die 90 Kilometer von Spandau nach Rathenow gefahren.

HavelHuhnDer Weg ist auch ohne Navi oder Karte recht gut ausgeschildert, es geht immer dem roten Huhn Adler nach. Der Weg ist nahezu durchgehend Asphaltiert, so dass die Strecke auch gemütlich an einem halben Tag bewältigt werden kann. Es empfiehlt sich allerdings, die Abfahrtszeiten der Züge in Rathenow zu kennen und die Geschwindigkeit auf den letzten Kilometern entsprechend anzupassen.

Auf dem Weg liegt neben klangvollen Orten wie Paaren im Glien oder auch Kotzen das sehr schön hergerichtete Ribbeck, wo man auf der Suche nach dem von Theodor Fontane bedichteten Birnbaum immerhin ein nettes Café mit Birnenkuchen kaltem Radler findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.